Lebenslauf

(PDF-Version)

(English Version)

Name

Anschrift

Michael Soliman

Dresdener Straße 6

64839 Münster

Das bin ich\d

Telefon

06071420815.

 

Email:

michael@soliman.de

 

Geburtsdatum

5.2.1968

 

Geburtsort

Mödling bei Wien

 

Staatsangehörigkeit

Deutsch

 

Familienstand

Verheiratet seit 6.7.2007.

 


 
 

Consultingerfahrungen

Deutsch- und Englisch-sprachige Präsentation und Vermittlung spezifischen, sowie allgemeinen Fachwissens in Gruppen kommerziell orientierter und anspruchsvoller Kundschaft unter Berücksichtigung gewachsener Entscheidungsfindungstrukturen (Bei Bedarf sanfte Einführung neuer Technologien/Designstrukturen).

seit 1998

 

-          Das Spektrum der planungspezifischen Themen umfasste unter Anderem

·      MSF/MOF basiertes Arbeitsgruppendesign zur Planung und Implementation großer Active-Directory-Farmen.

·      MSF/MOF basiertes Arbeitsgruppendesign zur Planung und Implementation von Sicherheitsgesamtlösungen für große Firmennetzwerke.

-          Das Spektrum der hardwarespezifischen Themen umfasste beispielsweise

·      die Konzeption ausfallssicherer Unternehmensnetzwerke vor Fachpublikum, sowie die Installation.

·      Wartung einfacher Windows Messstationen vor erfahrenem ebenso wie unerfahrenem Publikum (Crash-/Erweiterungskurse).

·      Zusammenstellung/Wartung von Serversystemen/Datenbanken/Messleitsystemen für den Betrieb chemischer Großanlagen.

·      Aufbau von Netzwerks/Webserver/Firewall-Infrastrukturen.

-          Das Spektrum der softwarespezifischen Themen umfasste unter Anderem

·      Windows- und Linux-basierte Programmentwicklung in C/C++, C++/CLI sowie C# 2.0-6.0/VB.NET für die .NET-Frameworks 1.1-4.5(nur Windows).

·      Datenbank-Programmierung in Oracle/Informix/MySQL sowie MS-SQL-Server 2000, 2005, 2008/R2, 2012 und 2014 (neu) in C/C++, C++/CLI sowie C# 2.0-6.0/VB.NET.

·      Datenbank-Administration für MS-SQL-Server 2000, 2005, 2008/R2, 2012 und 2014 (mit umfangreicher prakt. Erfahrung im medizinischen Praxisbereich).

·      Microsoft SQL Server 2000, 2005, 2008/R2, 2012 und 2014  Reporting Services Lösungen.

·      SharePoint 2003/2007/2010/2013 WebPart-Programmierung sowie Administration und Performanceoptimierung.

·      BizTalk 2006-2013R2 Programmierung/Administration.

·      Web-Service-Software-Factory bzw. Windows Communication Foundation Programmierung.

·      Moderne Formen der Messdatenauswertung.

·      Implementierung von Microsoft Windows/Linux basierten Netzwerken.

·      Schulungen in Office-VBA-Programmierung sowie den professionellen Umgang mit selbstaktualisierenden Rechenfunktionen der Winword-Dokumenten- Formatvorlagen- und Verzeichnis-Verwaltung.

·      Windows- und Linux-basierte Interprozesskommunikation.

·      Windows (95-Me, NT/2000/XP/2003/2008/2012 je inkl. R2) bzw. Linux Einführungs- oder Netzwerkadministratoren-Kurse.

 

Schulungserfahrungen

MCT-Zertifizierung (Liste aktueller Schulungen)

Zertifizierungen:

-          Microsoft Certified Technology Specialist

·      SQL Server 2008, Business Intelligence Development and Maintenance

·      SQL Server 2008, Implementation and Maintenance

·      Microsoft Windows SharePoint Services 3.0, Configuration

·      Microsoft Office SharePoint Server 2007, Configuration

-          Microsoft Certified Systems Administrator: Messaging

·      Microsoft Windows Server 2003

-          Microsoft Certified Systems Administrator

·      Microsoft Windows Server 2003

-          Microsoft Certified Professional + Internet + Microsoft Certified Trainer Microsoft + Certified Systems Administrator

·      MCT 2010

·      MCT 2011

·      MCT 2012-15

seit 1998

12.8.2009

25.3.2010

25.3.2010

12.8.2009

12.8.2009

06.3.2008

06.3.2008

06.3.2008

27.3.2010

18.4.2011

25.03.2015  

 

 

Windows NT und Office-Schulungen

1998

 

EDV-Training in Windows, Word, und Standardanwendungen an der VHS Darmstadt/Dieburg

1994-1997

Projekterfahrungen

Entwicklung eines Durchfluß-Meßverfahrens für PKW-Wasserstoff-Tankstellen in Zusammenarbeit mit der TU-Darmstadt und der Esters Elektronik GmbH:

·      Erforschung und Konstruktion stabiler Meßfunktionale für Sensorendaten mit Signal-Rausch-Verhältnis 1 mit Hilfe von Mathematica 11.1.

·      Vereinfachung und Redesign des Verfahrens in C++ auf einer Signalprozessorenplattform.

2017-

 

Vollständiges GO-Live-Redesign einer BizTalk-Farm einer international tätigen Krankenversicherung in Luxemburg. Umfassend:

·      Erzeugung und Management von BPMN-2.0-konformen Geschäftsprozessen für das Krankenversicherungs-Policen-Management, Dokumenten-Management und die Kommunikation mit den Banken (Prämien, Rückerstattungen).

·      Revision aller existierenden Geschäftsprozess-Implementierungen und Implementierung neuer Geschäftsprozesse in BizTalk-2013R2 (Microsoft-Middleware).

·      Release/Deployment-Management.

Test-Management für alle Middleware-Prozesse mit Hilfe des Team-Foundation-Servers (Policen-Abfragen/Untersuchungen, Dokumenten-Management, Zahlungen, …).

2015-

 

Mapping sowie Schema-Korrektur nicht EDIFACT-konformer Fracht-Meldungen zwischen der BASF und den Hafenbetrieben-Ludwigshafen für die FBP Systemhaus GmbH.

2015

 

Aufbau einer hochverfügbaren Biztalk-2013-R2-Farm für ein Versandhaus.

2014

 

Anmeldung eines Patentes zu Vielschichten-Thermosensoren.

2014

 

Aufbau einer Sharepoint-2013-Enterprise Farm für die NETWORK PEOPLE AG (http://networkpeople.de).

2014

 

Erweiterungung eines WCF-Hostes für die Abfrage von Kältemittel-System-Zusammenstellungs-Modulen aus nativen, nicht-COM DLLen um ein Caching-System, das die Ladezeiten von 15 Minuten auf 6,5 Sekunden verkürzt für ein großes Kältetechnikhersteller bei der intera GmbH.

2014

 

Programmierung eines WCF-Hostes für die Abfrage von Kältemittel-System-Zusammenstellungs-Modulen aus nativen, nicht-COM DLLen für ein großes Kältetechnikhersteller bei der intera GmbH.

2013

 

Programmierung eines Sharepoint-2013-Managed-Metadata-Service-Taxonomie-Systemes für eine Insolvenz-Kanzlei.

2013

 

Absicherung einer ASP.NET Web-Plattform für den internationalen Katalysatoren-Metall Recycler & Anbieter Duesmann & Hensel Recycling GmbH.

2013

 

Bereitstellung und Wartung von SharePoint-Farmen für das Team-Workflowing mehrerer Insolvenz-Kanzleien.

2013

 

Konzeption, Dokumentation, Koordinierung und Implementierung der Verschlüsselung einer SharePoint 2010-Dokumentationsfarm per Transparent Data Encryption für die Bayer AG/Leverkusen.

2013

 

Konzeption und Implementierung einer SharePoint 2010-Dokumentationsfarm für einen lokalen Energie-, Gas-, und Wasser-Versorgungsanbieter.

2013

 

Konzeption und Implementierung des Buchungs- und Berichtswesens einer Abrechnungsdatenbank für einen großen Flug-Treibstoffversorger.

2010-2013

 

-          Das Spektrum der Tätigkeiten umfasste beispielsweise

·      Konzeption und Implementierung von Berichten mit Hilfe von Reporting Server 2005/2008 R2,

·      Design der ausfallssicheren Infrastruktur basierend auf zwei Hardware-Standorten,

·      Redesign im Team von vorhandener Funktionalität im Buchungssystem.

 

 

-          Das Spektrum der Tätigkeiten umfasste beispielsweise

·      Konzeption und Implementierung von Berichten mit Hilfe von Reporting Server 2005/2008 R2,

·      Design der ausfallssicheren Infrastruktur basierend auf zwei Hardware-Standorten,

·      Redesign im Team von vorhandener Funktionalität im Buchungssystem.

 

 

Konzeption und Implementierung einer SharePoint 2010 Farm für einen lokalen Energie-, Gas-, und Wasser-Versorgungsanbieter.

2010

 

Konzeption, Planung und Implementierung einer Datenerfassungsschnittstelle für ein autonomes Meßdatenerfassungssystem bei der Esters Elektronik GmbH.

2010-2013

 

Wartung und einer SharePoint 2010 Farm und Implementierung einer Wiki/Supportseiten-Infrastruktur für einen lokalen Energie-, Gas-, und Wasser-Versorgungsanbieter.

2011-2013

 

Wartung des Buchungs- und Berichtswesens einer Abrechnungsdatenbank für einen großen Flug-Treibstoffversorger.

2010-2013

 

Planung/Leitung der Entwicklungsabteilung sowie Entwicklung eines Meßdaten-Akquisitions-Servers für Embedded-Controller-Systeme GDR 14xy.

2010-2013

 

-          Das Spektrum der Tätigkeiten umfasste beispielsweise

·      Design einer Datenakquisitions-Schnittstelle für ein Datenkommunikations / Datenlogger-System der Esters Elektronik GmbH,

·      Im Design zu erfüllende Vorgabe: die Daten mindestens 10 mal schneller als ein bestehendes Datenakquisitionssytem zu erfassen,

·      Realisierung einer Schnittstelle auf Basis von C++/Boost C++/DMA mit Hilfe einer strengen Barton-Nackman die (außer für Boost/Windows selbst) frei von virtuellen Funktionsaufrufen ist,

·      Erreichen der 600 fachen der unter der .Net Referenzvorgabe erreichten Performance.

 

 

Performance-Optimierung des Workflowsystemes einer großen Verwaltungsdatenbank für Pfarreien.

2009

 

-          Das Spektrum der Tätigkeiten umfasste beispielsweise

·      Ausmessung des Performanceverhaltens der SQL-Server Datenbank,

·      Untersuchung des Quellcodes und Korrelation mit den gemessenen Daten,

·      Planung einer Ressourcen-Entkoppelungstrategie mit dem Ziel die Workflow-Batchbearbeitungszeiten von 30h auf unter 10h senken,

·      Identifikation und Beseitigung der Head-Racing-Conditions durch Dateigruppen und Partitions-Reorganisation (Enterprise-Edition),

·      Planung einer neuen Serverplattform auf SSD-Basis,

·      Produkte: Windows Server 2003, MS SQL Server 2005 (Enterprise-Edition für Partitionen).

 

 

Entwicklung und Anpassung einer Portal Software für einen Lastaufnahmemittel-Maschinenhersteller am Flughafen Frankfurt auf Basis von SharePoint 2007.

2008-2009

 

-          Das Spektrum der Features umfasste beispielsweise

·      Konzeption und Planung der Anforderungen für das Portal

·      Installation, Implementierung und Konfiguration von SharePoint

·      Aufnahme von spezifischen Anforderungen

·      Umsetzung und Programmierung von spezifischen Anforderungen als Webparts

·      Implementierung von Webparts in der Portalumgebung

·      Anpassung und Individualisierung der Webparts

·      Produkte: Windows Server 2003, SharePoint MS SQL Server, Visual Studio 2005, .Net 3.0 u. 3.5.

 

 

Planung und Umsetzung einer aktiven Wiki-Seitenstruktur auf SharePoint.

2008-2009

 

-          Das Spektrum der Features umfasste beispielsweise

·      Planung der Kommunikations- und Datenverknüpfungsstruktur auf Basis der SharePoint-Webpart Inter-WebPage-Connection-Fähigkeit,

·      Wartung und Anpassung entstandener Seitenstrukturen mit aktiver Wiki-Logik mit SharePoint-Designer Bordmitteln und SharePoint-Listen,

·      Diagnose und Lösung diverser SharePoint-Designer implementierungsspezifischer Probleme,

·      Implementierung von WebParts in der Portalumgebung zur Lösung von Authentifizierungsproblemen,

·      Produkte: Windows Server 2003, SharePoint Server 2007, MS SQL Server 2005, Visual Studio 2008, ASP.NET, .Net 3.5.

 

 

Untersuchung des Deadlockverhaltens einer großen Verwaltungsdatenbank für Pfarreien.

2008

 

-          Das Spektrum der Tätigkeiten umfasste beispielsweise

·      Ausmessung des Performance- und Lockverhaltens der SQL-Server Datenbank,

·      Untersuchung des Quellcodes und Korrelation mit den gemessenen Daten,

·      Planung einer Ressourcen-Entkoppelungstrategie mit dem Ziel die Cachehitrate von 80% auf über 95% zu erhöhen (98,5% erreicht),

·      Identifikation und Beseitigung der Head-Racing-Conditions durch Dateigruppen und Partitions-Reorganisation (Enterprise-Edition),

·      Produkte: Windows Server 2003, MS SQL Server 2005 (Enterprise-Edition für Partitionen).

 

 

Konzeption und Entwicklung einer internationalisierten Vertragspapier-Verkaufsplattform inkl. Web-Portal für einen großen Betreiber einer Vertrags-Preissuchmaschine im Energie und Telekommunikations-Sektor.

2008

 

-          Das Spektrum der Features umfasste beispielsweise

·      Implementierung einer Demoversion auf Biztalk 2006/SharePoint 2007-Basis mit Business-Data-Catalog- und Workflow-Unterstützung (aus Lizenzgründen nicht weiterverfolgt),

·      eine integrierte Preissuchmaschine auf Basis eines drei Schichten Server-Modelles aus SQL-Server, Business-Logik-Webservice und IIS-Webserver zur gesicherten Implementation der Preisoptimierung-/-suche und Trennung vom Preismodell des Ziellandes,

·      Performance-Optimierung des Gesamtsystemes aus SQL-Server, Business-Logik-Webservice und IIS-Webserver durch Umstülpung der Preisoptimierungslogik vom Webserver in das Innere des SQL-Servers per .NET-CLR-Assemblies,

·      Performance-Optimierung des SQL-Server‑ Subsystemes durch angepasste Tabellen zu Dateigruppenzuordnung und Index zu Dateigruppenzuordnung unter Ausnutzung der Normalisierungsfeinstruktur,

·      eine hierarchische, zur optimierten Suche heranziehbare Geo-Datenbank,

·      sowie Datenbankstruktur und Nachverfolgungslogik zur Erfassung von Geschäftsbeteiligungen der Vertragspartner,

·      Integration der genannten Technologien auf Basis der Web-Service-Software-Factory.

·      Produkte: Windows Server 2003, SharePoint Server 2007, MS SQL Server 2005, Visual Studio 2008, C# 2.0, Biztalk 2006, IIS 6, Windows-Workflow-Foundation, ASP.NET, .Net 2.0/3.0.

 

 

Konzeption eines um einen Faktoren 10 in der Performance optimierten Warenwirtschaftssystems basierend auf SQL-Server 2005.

2008

 

-          Das Spektrum der Features umfasste beispielsweise

·      Design der Hardware-Plattform auf HP-Basis mit 7 RAiD 1 Dateigruppen,

·      Optimierung der Tabellen zu Dateigruppenzuordnung und Index zu Dateigruppenzuordnung nach gemessener Reallast,

·      Planung eines auf SSD-Technik basierenden per 10GbE angebundenen SQL-Spiegelserver‑Ersatzsystemes.

 

 

Konzeption und Entwicklung spezifischer Webanwendungen und Webparts unter SharePoint 2007 sowie BizTalk 2006 für die NETWORK PEOPLE AG (http://networkpeople.de).

seit 2007

 

Schulung der Optimierung von SQL Server 2000/2005 Systemen sowohl bezüglich des Serverdesigns als auch bezüglich der Query-Struktur.

seit 2006

 

Schulung der C# 2.0 inkl. Interface-Programmierung zwischen Win32/SQL 2000 und .NET 2.0 Umgebung und Programmierung mit Benotung auf Neuerungen und Performance-Optimierung in C# 2.0 und .NET 2.0.

seit 2006

 

Konzeption und Entwicklung SharePoint-spezifischer Datenbank-Erweiterungsmodule unter C# 2.0 inkl. Interface-Programmierung zwischen Win32/SQL 2000 und .NET 2.0 in beiden Richtungen (inkl. der Lösung der in diesem Problemsbereich üblichen Stabilitäts­probleme) für die NETWORK PEOPLE AG (http://networkpeople.de).

seit 2006

 

Schulung von SQL Server 2000/2005 Administration sowie Programmierung mit Betonung auf Sicherheit/Verschlüsselung und Ausfallssicherheit.

seit 2005

 

Konzeption und Entwicklung SharePoint-spezifischer Webanwendungen sowie Webpart-Entwicklung inkl. Modifikation interner Datenbanklogiken per ADO.NET für die NETWORK PEOPLE AG (http://networkpeople.de).

seit 2005

 

Entwicklung und Optimierung performanter Datenverarbeitungsstrukturen für den Kreditkarten-Druck.

2003-2004

 

Die aus genannter Arbeit resultierenden Patente „DE 10021282 B4“/„DE 10021286 B4“ (deutsch), „EP 1301993“ (europäisch) und „United States Patent  #6,839,003“ wurden in ne­ben­ste­hen­dem Zeitraum erteilt, ohne dass die ein­ge­reich­ten, umfangreichen Ansprüche gekürzt wurden.

2000-2007

 

Konzeption und Entwicklung einer Anpassung des Kompressionsverfahrens an die Struktur stark verrauschter, grob gerasterter Langzeit-EKG-Daten.

Elektrokardiogramme sind speicheraufwendig, und erfordern den Versand von Datenaufzeichnungsbändern an Zertifizierungsstellen. Ein Internetbasiertes Datenübertragungssystem soll helfen, die Kosten deutlich zu reduzieren.

seit 2002

 

-          Sichtung mathematisch und physikalisch relevanter Literatur.

-          Konzeption und Entwicklung eines Umrechnungsverfahrens, welches das bereits bestehende Kompressionsverfahren sinnvoll anwendbar macht.

-          Implementation der Signalprozessor-Un­ter­stütz­ung auf Intel/AMD basierten Systemen.

Betriebssysteme:

Windows NT 4SP6a (Workstation bzw. Server).

Entwicklungsumgebung:

Mathematica 4.x, Winword ab Version 9 (2000), Mathematica-Wavelet-Explorer ab Version 1.x, Visualcafe ab Version 3.x, Cosmo-Player für Netscape ab Ver. 4.7.

 

 

Verfassen eines deutschen sowie internationalen Patentes, Planungsbegleitung sowie Kontakt und Anfragenbearbeitung durch das Deutsche Patent- und Markenamt bzw. das Europäische Patentamt.

Patentiert wurde das oben angeführte Kompressionsverfahren.

seit 2000

 

-          Sichtung patentrechtlich und technisch relevanter Literatur.

-          Verfassen der deutschen Patentschrift.

-          Einreichen und Entwurf eines Rechteverwaltungsmodells.

-          Ausräumen der Bedenken des Patentprüfers (Sämtliche Bedenken betrafen die Neuheit und wurden ausnahmslos fallen gelassen, ohne dass eine Abschwächung der Patentansprüche notwendig gewesen wäre).

-          Verfassen der internationalen Patentschrift unter Erweiterung auf ein Verfahren zur Anzeige und Betrachtung der komprimierten Daten, d.h. auch ohne Dekompression, um die Fähigkeit des Kompressionsverfahrens zur „Beschränkung auf das Wesentliche“ nutzbar zu machen.

-          Beseitigung rein formeller Mängel (Format der Abbildungen, Aufteilung und Übersichtskarten, sowie photographische Reproduktion).

Betriebssysteme:

Windows NT 4SP6a (Workstation bzw. Server).

Entwicklungsumgebung:

Mathematica 4.x, Winword ab Version 9 (2000), Mathematica-Wavelet-Explorer ab Version 1.x, Visualcafe ab Version 3.x, Cosmo-Player für Netscape ab Ver. 4.7.

 

 

Programmierung und Design eines verteilt rechnenden  Lösungssystemes für quantenmechanische Probleme inkl.

1997-2003

 

-          Lösungsverfahren für das numerische Backend inkl. differentiellem Spektralfilter.

-          Bibliothek für das verteilte Starten und Dateneinsammeln sowie die über Prüfsummen abgesicherte und komprimierte Übertragung der Quantenzustandsdaten in die externen Rechendienste:

Asynchrone, automatische Überwachung des Rechenlaufes und Fernneustartlogik per TCP- Out-Of-Band (Die Out-Of-Band-Logik ist in diesem und vielen anderen Anwendungsfällen einer ähnlich geringen Latenz wie UDP fähig, erlaubt jedoch eine Übertragungs-Zustands-Überwachung auf einem niedrigen ISO-OSI-Level und damit ohne große Rechenlastnachteile für Kontextwechsel zwischen OS und Programmlogik sowie die Semaphorlogik.).

Die hierbei entwickelte Bibliothek ist sowohl auf Windows NT/XP/2003 als auch auf System V Unix-Systemen lauf­fähig.

Betriebssysteme:

Windows NT 4SP6a (Workstation bzw. Server) bis Windows XP SP2 sowie Suse 9.

Entwicklungsumgebung:

Mathematica 4.x, Winword ab Version 9 (2000), Mathematica-Wavelet-Explorer ab Version 1.x, Visual-Studio 6 (Makescripte in Linux).

 

 

Konzeption, Aufbau und Programmierung eines webbasierten, hardware-technisch anspruchslosen Erfassungs-, Kom­press­ions- und Fernabfrage-Systems produkthaftungsrelevanter Messdaten für die (Clariant Deutschland GmbH, sowie Infraserv GmbH & Co. Höchst KG) (Siehe auch www.PlantScope.de, Demo unter PlantScope.intera.de: Username und Passwort „demo“).

Portierung/Erweiterung der Datenbankanbindung von Oracle 8.1.x auf MS-SQL 2000/2005 sowie MySQL ab Ver. 5.

Das System erfasst und verwaltet Messdaten, die dem Produkthaftungsgesetz folgend 10 Jahre (Normalfall) bis 30 Jahre (Störfall) vorgehalten werden müssen. Dem Stand der Technik entsprechend werden pro Produktionsanlage 500-1000 Messeingabestellen/Sensoren verwaltet, die alle 1-2 Sekunden einen Messwert liefern, entsprechend 250-500 MB pro Sensor und Jahr, die zu Wartungszwecken webbasiert online verfügbar gehalten werden müssen.

Ohne Kompression könnten nur ca. 40 einjahresumspannende Sensorabfragen pro Tag ausgeführt werden, mit sind es ca. 100000.

Ohne Kompression wäre ein teurer Data-Warehouse‑Server erforderlich, mit genügt mittlerweile ein handelsüblicher Laptop [Benötigt werden ca. 18GB/Jahr für je 700 Sensoren mit ca. 15s Abtastrate und im Mittel 1% Fehler. Empfohlen sind natürlich trotzdem, aus Gründen der Ausfallssicherheit, RAiD-Systeme mit RAiD-Leveln 1(0), 5(0) oder 6(0) bzw. 7 ].

Das System übernimmt alle notwendigen Verwaltungsaufgaben, wobei auf der Clientenseite lediglich ein Webbrowser (IE ab Vers. 5.5 mit installierter Java-Option, Netscape ab Ver. 4.7, Mozilla ab Vers. 1.3, Firefox ab Vers. 1.8.) erforderlich ist.

seit 1999

 

-          Sichtung mathematisch und physikalisch relevanter Literatur.

-          Konzeption und Entwicklung des webbasierten Meßdaten-Erfassungssystemes und Anschluss an eine Online-Datenbank (Oracle ab 8.1.5. SQL-Server ab Ver. 7., MySQL ab Ver. 5.).

-          Definition und Erstellung und Entwurf eines Update-Modelles der benötigten Datenbanktabellen und Interprozess-Kommunikations-Schnittstellen (Erfassungsserver, Datenbank, Webserver, Java-Applet). Java-Implementation durch einen Mitentwickler.

-          Entwicklung, Nachweis der Sicherheit und Test (später Patentierung) des Kompressionsverfahrens [Der mittlere Gesamt-Kompressionsfaktor liegt bei 100 (durchschnittlich 2% l2-Fehler), wobei etwa 10 Sensoren mit einem sehr hohen Signal-Rausch‑Verhältnis die große Masse der gespeicherten Volumens bestreiten.].

-          Implementation des Kompressionsverfahrens auf zwei unabhängigen Plattformen (einerseits Mathematica 4.x, andererseits Visual C++6/7 sowie Intel C++ 5/6) und Kreuzkonsistenztest.

-          Zweimonatige Dauertestphase mit 1000 bis 5000 Datenerfassungs-Aktionen sowie 50000 bis 100000 Datenabfrage-Aktionen pro Tag.

-          TÜV-Zertifizierung.

-          Seit mehr als 8,6 Jahren datenverlustfreier Betrieb.

Betriebssysteme:

Windows NT 4SP6a (Workstation bzw. Server), Windows 2008: je nach Kundenwunsch.

Weitere Server (-Komponenten):

SQL-Server ab Version 7.0 (benötigt Windows NT/2000 Server), Oracle ab 8.1.5., MySQL Ver. 5.0.20/6.0.9., Apache ab Version 1.3.

Clients:

IE ab Vers. 5.5 mit installierter Java-Option (wird mitgeliefert aber nicht mit den Standardeinstellungen installiert), Netscape ab Ver. 4.7, Mozilla ab Vers. 1.3, Firefox ab Vers. 1.8. (Opera wurde nicht ausgiebig getestet.).

Entwicklungsumgebung:

Mathematica 4.x, Mathematica-Wavelet-Explorer ab Version 1.x, Visualcafe ab Version 3.x, Microsoft Visual Studio, Microsoft Visual C++ 6/7, Intel C++ 5/6, Microsoft Visual SourceSafe 6.

 

 

Aufbau und Wartung einer Windows NT 4 Oberdomäne ( 2 Oberdomänen-Server, 4 Sub-Domänen )

1997-1999

 

Migration auf Windows NT 4 ( 2 Server, 15 Clients )

1996-1999

 

Hardware-Aufbau und Wartung eines Abteilungsnetzes:

1994-1999

 

Aufbau und Wartung eines TCP/IP-Netzes ( Sun, Silicon Graphics )

 

 

Aufbau und Wartung eines Windows 3.1 Netzes ( 9 Peers )

 

 

Migration ( von Windows für Workgroups 3.11 ), Aufbau und Wartung eines Windows NT 3.51 Netzes ( 2 Server, 10 Clients )

 

 

Integration von Treibern und Druckerfernspoolern unter Sinix

1992

 

Erstellung eines Lernprogrammes zur numerischen Integration

1989-1990

Berufliche Praxis

EDV-Organisation und Programmierung als freier Mitarbeiter für diverse Unternehmen

Freiberuflicher EDV-Trainer

seit 1992

 

Photographische und EDV-Bearbeitung im Repro-Studio Leist/Groß-Zimmern

1993-1994

 

Auslieferung von Waren für die Firma Hermes/Dieburg im Auftrage des Otto-Versandes/Hamburg

1990

Promotion

externe Promotion am Deutschen Kunststoff-Institut zum Thema: "Wavelet- und D-komprimierte Hamiltonoperatoren.".

seit 1995

Studium

Mathematik an der Technischen Hochschule Darmstadt

1988-1997

 

Physik an der Technischen Hochschule Darmstadt

1988-1994

 

Abschluß:

Diplom nach 12 Fachsemestern mit der Gesamtnote 1 zum Thema: "Numerische Entschmierung von Röntgenkleinwinkelaufnahmen".

August 1994

Wehrdienst

Sanitätsausbildung im Sanitätsbatallion 2, 3.tes Korps in Marburg

1.1.1988-30.9.1988

 

Dienst in der Stabskompanie des Panzergrenadierbatallions 53, 2.te Panzergrenadierdivision, 3.tes Korps in Fritzlar

1.10.1987-30.9.1988

 

Grundausbildung bei der Instandsetzungsausbildungskompanie 11/III ( Funkinstandsetzung ) in Frankenberg/Eder

1.7.1987-30.9.1987

Schulbildung

Max-Planck-Gymnasium in Groß-Umstadt

1980-1987

 

Abschluß:

Abitur mit der Gesamtnote 1,5

 

 

Förderstufe Babenhausen

1978-1980

 

Grundschule Babenhausen

1974-1978

Sprachkenntnisse

Fließend in Wort und Schrift sowie als Unterrichtssprache (durchgängig):

Englisch

Schulkenntnisse:

Lateinisch

 

 

 

Persönliche Interessen

Antike Geschichte, Medizin ( Neurologie und Biochemie ), Erkenntnistheorie.

 

Kürzliche Erfolge

Unwidersprochener/Unbeschadeter Ablauf sämtlicher Widerspruchsfristen meines Patents.

 

Darmstadt, 27.4.2009.